Bento #16

Diese Woche – und zwar ausnahmsweise schon am Freitag – ein frühlingshaftes Bento, na, schon fast ein wenig in Richtung Ostern gedacht.


Salamibrot (das ist das Bento für meine Jüngste, die mag auf ihr Brot eigentlich NUR Salami *g*), dahinter versteckt eine kleine Tomate. Die Obstsektion ist durch Karottenscheiben vom Brot getrennt (damit qualifiziert dieses Bento sich für einen Eintrag bei hapa-bentos B.O.M.B.-Wettbewerb) und enthält gelbe und rote Pflaumen, ein Apfelhäschen und aus dem Karottenrest noch ein Karottenhäschen.

Der B.O.M.B.-Bento-Wettbewerb auf hapa-bento hat diesen Monat als Thema „Green Baran“. Baran ist etwas, was einzelne Teile des Bentos voneinander trennt. Oft ist das bei mir Butterbrotpapier, das das Obst vom Brot trennt. Manchmal auch ein Salatblatt. „Green“ bezieht sich im Wettbewerb dabei nicht (nur) auf die Farbe, sondern eben lebendiges, frisches Baran. In meinem Fall ist das „green baran“ tatsächlich ein orangenes Baran, nämlich die Karottenscheiben, die das Brot vorm Vermatschen und das Obst vorm Bekrümeln schützen.

(c) blebt.blogspot.com
Kategorien: Bento, Essen

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort