"Die Wahrheit" im Theater Heilbronn

Endlich gibt es wieder ein paar Berichte von Theaterbesuchen im Theater Heilbronn. Los geht es mit „Die Wahrheit“, ein tolles Stück, für dessen Premiere wir Karten hatten.

Der Inhalt
Michel geht fremd mit Alice, der Frau seines besten Freundes Paul. Seine Frau Laurence weiß davon nichts und er hat seine liebe Mühe, sich nicht in seinen Lügen zu verirren. Alice möchte ihren Mann allerdings nicht länger belügen, wohingegen Michel der Meinung ist, diese Lügen seien zur Schonung der Partner notwendig und gut.

Das Bühnenbild
Spannend wie immer für mich die Umsetzung des Bühnenbildes. Gelöst wurde der Schauplatzwechsel perfekt mittels eines beweglichen Bühnenteilstückes. Genial, mal wieder! In der Pause wurde mit lautem Schrauben umgebaut und die Bühne mit recht geringem Aufwand optisch doch recht deutlich verändert, da nach der Pause kaum Schauplatzwechsel mehr stattfanden.

Das Stück selbst
Ich mag französische Komödien. Nicht umsonst zählen „Sie sind ein schöner Mann“ oder „Meeresfrüchte“ oder auch „Odette Toulemonde“ zu meinen Lieblingsfilmen (und stehen jetzt endlich auf meinem Amazon Wunschzettel!). Ich mag die Musik, die Leichtigkeit der Geschichten, die immer wieder unerwarteten Wendungen. Und genau in dieses Schema passt „Die Wahrheit“. Also genau mein Fall!

Die Schauspieler
Nils Brück als Michel ist so herrlich begriffsstutzig und ich liebe sein „Häääääh?“. Ganz ganz toll gespielt. Judith Lilly Raab hat sich auch tief in mein Herz gespielt und ich seh sie immer wieder gerne auf der Bühne. Diesmal als Alice spielt sie wunderbar komödiantisch leicht. Gefällt mir! Till Schmidt als Paul, undurchschaubar bis zum Schluss. Klasse gespielt! „Meine“ ;) Sylvia Bretschneider hatte leider eine viel zu kleine Rolle als Laurence. Ich hätte sie gerne öfter auf der Bühne gesehen, aber man kann nicht alles haben. Die Laurence spielt sie herrlich französisch-klischeehaft. Ich liebe es!

Fazit
Eine locker-leichte Komödie, wie ich sie kenne und liebe. Wir haben gelacht, lauthals. Wir haben den Atem angehalten. Wir haben minutenlang geklatscht. Von mir aus könnte das Stück doppelt so lang sein. Klare Anschau-Empfehlung für alle, die Lust auf einen gelungenen Abend haben.

Material
Ein offizielles Video scheint es noch nicht zu geben. Fotos finden sich leider noch nicht bei Flickr, jedoch schon auf den Internetseiten des Theaters in der Fotogalerie zu „Die Wahrheit“.

(c) blebt.blogspot.com
Kategorien: Theater

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort