Erst Krankenlager, dann Sommer, jetzt der Alltag

Ich komm grad sowas von gar nicht zum Bloggen. Erst hatten wir hier über ne Woche Krankenlager. Das kleinste Kind hat’s voll erwischt. Mit Fieber, Husten, Schnupfen, die ganze Palette. Über eine Woche war sie zu Hause, die arme Maus. Erst seit dieser Woche ist sie wieder fit genug für die Schule! Und sie fand es sooooo langweilig daheim. Ganz allein, nur mit der ollen Mama, die aber keine Zeit hatte, sie die gesamte Zeit zu bespaßen…

Dann kam das Wochenende dazwischen mit dem sommerlich-schönen Wetter. Haben wir genutzt und den Garten mal bissl fit gemacht. Olle Blätter zusammengerecht und gleich auf den Häckselplatz gefahren. Terrasse geputzt. Die Sonne genossen. Das tat soooo gut! Jetzt soll ja noch mal der Winter kommen. Mit Eis und Schnee! Braucht man das? Tz!

Diese Woche nun hat uns voll der Alltag im Griff mit Arbeit und vielen Terminen. Und vielen Zusatzterminen wie dem Tag der offenen Tür heute in der Schule, bei dem meine beiden Großen als Helferlein eingeteilt sind – was bedeutet, dass ich als Taxidienst eingeteilt bin und den Waffelteig (VIEL Waffelteig!) machen darf.

Aber ich will mich nicht beklagen. Ich find’s gut, dass die Kids sich engagieren. Und ich find’s natürlich gut, dass ich diese Woche recht viel Arbeit hab, die mir vor allem auch noch Spaß macht und mir gerade sehr gut von der Hand geht. Ich bin also rundum zufrieden – und freu mich auf’s Wochenende!

(c) blebt.blogspot.com

Hinterlasse eine Antwort