So war das nicht gedacht!

Ich hab den Virus. Den Kletter-Virus! Das hätte eigentlich nicht passieren dürfen. Naja, dürfen vielleicht, aber auf jeden Fall nicht sollen. Geplant jedenfalls war das nicht. Ich wollte nur den Sicherungskurs machen, um die Frau Schatz sichern zu können, wenn der Herr Bruder mal wieder keine Zeit hat. Ich wollte gar nicht klettern in dem Kurs, nur sichern!

Aber sichern lernt man nur, wenn man auch klettert. Zumindest, wenn die Teilnehmer sich gegenseitig sichern sollen. Dann muss halt bei den Pärchen immer einer klettern, während der andere sichert. Und dann halt umgekehrt. Nur das eine geht nicht! Und ausserdem isses ja auch ne gute Übung, wenn man auch mal gemerkt hat, auf was es dem Kletterer da oben ankommt und wie der sich fühlen muss!

Verdammt! Dabei muss es passiert sein! Ich hab mir nen Klettervirus eingefangen und nun krieg ich den vermutlich nie wieder weg!

Ich hab nun also nen Schein. Und nen eigenen Gurt. Und eigene Schuhe.
Schöner Gurt, sehr funktional und sehr gut ausgestattet. Gut passend, vier Materialschlaufen. Gepolstert. Klasse. Und günstig, weil runtergesetzt bei MEINEM Globetrotter.
Und die Schuhe. Auch schick. Auch funktional – auch wenn ich mich erst noch dran gewöhnen muss, sind halt doch anders geschnitten als die, die ich bisher ausgeliehen hatte. Und auch noch fast neu, also WIE NEU, würde man bei Ebay sagen. Und auch supergünstig.

Und nun schau ich noch nach eigenen Karabinern und nem ATC und diesem und jenem und überhaupt kann man ja auch mal noch andere Schuhe brauchen zum Wechseln und ein Chalkbag und Chalk natürlich auch und…..

Erwähnte ich, dass mich der Virus voll im Griff hat? Wie schrieb der eine Kletterer das neulich so schön auf seiner Seite? Eigentlich wollte er nur schauen, wo es eine Sauna gibt, war dann aber doch zum Schnupperklettern und dann zum Toprope-Kurs und nun…..muss er sich schon beherrschen, damit er nur 3 oder 4 statt 7 Tage pro Woche in der Kletterhalle ist. Kommt mir bekannt vor! Woher nur???

Tja, eigentlich brauchte ich gar nicht noch ein Hobby. Aber das absolut obergeniale am Klettern ist, dass man wirklich hundert Prozent seinen Kopf auf das Klettern konzentrieren muss. Da können einem nicht noch diese und jene Gedanken durch den Kopf gehen, sondern es gibt nur noch Dich und die Route. Jeden Griff erwischen, jeden Tritt sicher stehen. Nächster Griff, nächster Tritt, bis Du oben bist. Und dann das Gefühl, es wirklich geschafft zu haben. Wenn Du da oben hängst in 8 oder 10 Metern – höher trau ich mich ja derzeit erstmal noch nicht. Du ganz alleine hast es geschafft, keiner hat Dir geholfen. Und egal, wie schwer die Route war, Du ganz alleine hast das geschafft! Du kannst alles schaffen!

Am Mittwoch hab ich einem kletterer dabei zugeschaut, wie er eine 9- (also eine verdammt sauschwere Route) hochgeklettert ist bis in 18 Meter Höhe! Wahnsinn! Diese Anstrengung! Auf den letzten Metern tat er sich sichtlich schwer, die anderen unten haben ihn angefeuert und er schaffte doch noch Meter für Meter. Bis auf den letzten Griff….. Von dem ist er abgerutscht, hatte ihn nicht sicher gegriffen und baumelte plötzlich am Seil! Unglaublich! Am letzten Griff…. Und bis man dann wieder hochgeklettert ist, es nochmal versucht hat…. So ärgerlich! Nächstes Mal schaffste das dann aber!

Und ich? Ich schaff nächstes Mal garantiert die rote Überhang-Route in der kleinen Halle. Die, bei der ich in der Mitte jedes Mal ausgestiegen bin und trotz dreier Versuche nicht drüber hinweg kam. Jedes Mal die gleiche Stelle! Der Arm ging einfach nicht hoch, hat mir nicht gehorcht. Er hing da fest, an diesem Griff, so als hätte man ihn mit Sekundenkleber dort befestigt. Der gleiche Überhang an der gelben Route klappte danach. Nur diese rote! Verdammt! Nächstes Mal dann aber, da schaff ich das! Hab die Bewegung jetzt beim Bouldern geübt, mehrfach und auch in beide Richtungen, weil es sich so anbot. Und nächstes Mal krieg ich den nächsten roten Griff und mach die! So! Vielleicht noch heute Abend?

Der Virus! Oh je!

(c) blebt.blogspot.com
Kategorien: Klettern

1 Kommentar

  • Nate sagt:

    Dieser Virus ist normalerweise extrem langwierig. Ich kenne ein Opfer bei dem ging es erst nach fast 14 Jahren laaangsam weg. *g*
    Ist aber gaaanz schnell wieder ausgebrochen und nur durch extreme Maßnahmen zu unterdrücken.

Hinterlasse eine Antwort