Thai lernen

Nächstes Jahr geht es im Urlaub drei Wochen Backpacking in Thailand und daher habe ich beschlossen, dass ich Thai lernen möchte. Ich hab ganz einfach keine Lust, im nächsten Urlaub wieder so doof dazustehen und nicht mal Bitte und Danke in der Landessprache zu können, so wie es mir dieses Jahr in der Türkei ging. (Gut, wir wussten ja bis zwei Tage vor Abflug nicht, wo wir nun genau hinfliegen würden, daher konnte ich auch schlecht was lernen, trotzdem war das echt suboptimal!)

Nächstes Jahr jedenfalls will ich die Landessprache können, zumindest ansatzweise und da wir ja diesmal früher mit der Planung dran sind, hab ich auch noch ausreichend Zeit zum Thai lernen. So zumindest der Plan! ;) Also hab ich mir ein Buch besorgt über Ebay, aber irgendwie kam ich damit nicht so recht klar. Für mich stand recht schnell fest: Nur mit Buch, das wird bei einer Sprache wie Thai einfach nichts.

 

Thai lernen

Thai lernen mit sprachenlernen24.de

Also hab ich mich in diesem Internet mal ein wenig umgeschaut und stieß recht schnell auf die Seite von sprachenlernen24.de. Die bieten ja irrsinnig viele Sprachkurse, darunter auch Thai – und nachdem ich einige Bewertungen und so was gelesen habe, hab ich mich erstmal für den kostenfreien Demokurs angemeldet. Den fand ich ganz klasse und dann hab ich zugeschlagen und mir das Thai Komplettpaket gekauft. Wenn schon, dann richtig! Direkt nach Installation hab ich losgelegt mit dem Thai Expresskurs – hochmotiviert. Das hielt dann so 3 Tage an, dann hatte ich beruflich so viel zu tun, dass ich nur noch jeden zweiten Tag dazu kam, dann noch seltener, dann ließ ich es ganz einschlafen.

Zweiter Anlauf

Der Thailandurlaub steht ja nun aber schon fest und mehr als Bitte und Danke wäre doch ganz schön, wenn man sagen könnte. Irgendwie musste es also weitergehen, schließlich will ich ja Thai lernen und da ich das Gefühl hatte, der Expresskurs sei nicht das richtige für mich, habe ich nun also gestern mit dem Thai Basiskurs noch einmal neu durchgestartet. Der Kurs startet langsamer als der Expresskurs und man fängt eher mit einzelnen Wörtern als mit ganzen Sätzen an, das kommt mir irgendwie sehr entgegen. Und ich hab ja auch noch eine ganze Weile Zeit, daher kann ich es ruhig ein wenig langsamer angehen lassen.

Thai Schrift

Was mir noch ein wenig Sorgen bereitet, ist, wie ich die Schrift lernen soll. Ich kann ja unter anderem schon Russisch, also sehr ansatzweise – aber die kyrillischen Buchstaben lesen kann ich ziemlich gut. Daher dachte ich, so schwer kann die Thai Schrift ja nun auch nicht sein. Aber weit gefehlt. In der deutschen und auch in der kyrillischen Schrift gibt es einzelne Buchstaben, die jeweils Lauten entsprechen. In Thai kann es durchaus sein, dass ein Zeichen eine ganze Silbe darstellt. Und dann werden die Zeichen nicht mal der Reihe nach ausgesprochen, sondern manchmal gibt es einen „Vor-Laut, der jedoch erst nach dem darauffolgenden Zeichen gesprochen wird. Und es gibt Zeichen, die werden ganz unterschiedlich ausgesprochen und können bis zu vier Lauten entsprechen. Da suche ich noch nach einer Möglichkeit, wie ich das hinkrieg, mir das alles zu merken.

Nur Thai? Und sonst so?

Und weil ich schon immer Französisch lernen wollte, hab ich gleichzeitig mit dem Thai Basiskurs auch noch den Französisch Basiskurs angefangen. Ja, sagt es ruhig, ich bin ein bisschen irre! Aber ich liebe Sprachen, ich kann nix dafür. Eigentlich wollte ich nebenbei gleich noch Russisch machen, aber das hab ich dann auf die Zeit nach dem Thai lernen verschoben. Der Kurs für Französisch ist vom gleichen Anbieter, wobei ich noch überlege, ob das ein Vorteil oder eher ein Nachteil ist. Die beiden Kurse arbeiten mit den gleichen Bildern, zu denen man die Vokabeln lernt – und nun fallen mir immer zuerst die französischen Vokabeln zu dem Bild ein, wenn ich gerade Thai lerne – oder alternativ auch umgekehrt. Muss ja nicht zwingend schlecht sein, so wiederhole ich jeweils die andere Sprache gleich noch mit. Ich hoffe nur, das macht es nicht noch schwerer.

Der Plan zum Thai lernen

und zum gleichzeitig Französisch lernen lautet derzeit, dass ich jeden Morgen als allererstes jeweils eine Viertelstunde in den Sprachkurs investiere. Rechner an und dann entweder zuerst den Thai oder zuerst den Französisch Kurs aufrufen. Im Moment reichen mir 15 Minuten je Kurs, damit komme ich bei Französisch auf lockere 10 neue Vokabeln pro Tag (Französisch liegt mir, hatte ich in der Schule schon mal ein halbes Jahr und ist einfach eine Sprache, mit der ich supergut klarkomme), bei Thai lasse ich es mal langsamer angehen, weil ja die Schrift noch dazu kommt, da mache ich in der gleichen Zeit nur 3 bis 5 neue Vokabeln pro Tag. Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit den Kursen und ob ich es diesmal tatsächlich durchhalte und zumindest fast jeden Tag dazu komme, was zu machen. Ich werde auf jeden Fall hier berichten, von den Erfolgen – oder auch von den Misserfolgen. Im Moment bin ich sehr zuversichtlich, ich kann auf Thai schon bis 10 zählen. Die Frage ist nur, ob mich jemand versteht, aber ich denke, das kommt schon noch mit der Zeit.

 

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort